001 Zeitpunkt

19

JUNI, 2017

Zeitpunkt
Start
Ideen

In den ersten Episoden werden wir die groben Brocken aus dem Weg räumen, die dich von deinem Erfolg abhalten. Danach werden wir auf detailliertere Themen eingehen.

Du kannst mir jederzeit Fragen stellen per Facebook, etc. Ich freue mich darauf und werde sie, so gut es geht, beantworten.

Heute bearbeiten wir einen Felsen, an dem ich früher regelmäßig hängen blieb. Mein Bemühen, den Berg zu besteigen, war komplett sinnlos. Mit der Zeit habe ich es verstanden. Leider dauerte es wirklich lange.

Wir beseitigen heute gemeinsam diesen Felsen. Damit du nicht dieselben Strapazen auf dich nehmen musst.

Worüber sprechen wir in dieser Episode

– Wir werden klären ob es einen richtigen Zeitpunkt gibt
– Warum du dein ganzes Leben lang warten wirst!
– Was hat Casey Neistat dazu zu sagen?
– Wie du noch heute loslegen kannst!

Shownotes

Artikel der Kölner Stadt Anzeige

Casey Neistat

Direkt am Anfang muss ich dich leider enttäuschen. – Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt. Damit könnte ich die Episode schon beenden, aber ich will dich nicht mit dieser Behauptung zurücklassen ohne eine anständige Erklärung.

Dein Unterbewusstsein

Folgendes: Dein Unterbewusstsein will dich beschützen. Es hält dich zurück, wenn du etwas Gefährliches machen willst. Leider ist es viel zu sensibel. Darum verhindert es auch, dass du deine Träume umsetzt. (Warum? Das verrate ich dir in Episode 2.)

Wie kann es dich am besten aufhalten? Es stellt dir so viele Fragen, bis du verunsichert bist. Nur ein paar Beispiele: Bin ich schon bereit zu starten? Was werden die anderen von mir denken? Wachsen mir die Aufgaben über den Kopf?

Jeder kennt diese Fragen. Erfolgreiche Menschen erkennen, dass ihr Unterbewusstsein sich querstellt und gehen dann erst recht rein. Sie gehen aktiv gegen diese Fragen vor.

 

Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt und es wird ihn auch nie geben. Verankere diesen Glaubenssatz in deinem Unterbewusstsein. Ich selbst bin auch sehr anfällig gewesen für solche Fragen und bin es immer noch. Ich habe mir immer eingeredet, dass ich ein MacBook brauche um produktiv zu sein. Aber weil die Dinger ein Schweinegeld kosten, habe ich stundenlang ähnliche Laptops verglichen.

Ich habe mich durch Testberichte und YouTube-Videos gefressen. Bis heute kann ich bei vielen Technik-Diskussionen mitreden, weil ich mich sinnloserweise stundenlang damit beschäftigt habe. Dasselbe war mit Kameras, Spielekonsolen, Fernsehern, Musikinstrumenten und sämtlichen Equipment das mit Technik oder Musik zu tun hatte. Gekauft habe ich nie etwas, aber ich denke, dass ich deshalb heute so schnell sehr viel Informationen aufnehmen und speichern kann.

Aber genug von meiner Geschichte. Wir gehen weiter im Thema.

Wir warteN den Großteil unseres Lebens

Warum? Das weiß ich auch nicht. Der Aberglaube vom richtigen Zeitpunkt wird dabei eine große Rolle spielen.

 

Vor einiger Zeit habe ich einen philosophischen Text darüber gehört. Leider konnte ich ihn nicht mehr finden. Ich fand durch Zufall in Google einen ähnlichen Artikel in der Kölner Stadt Anzeige, der schon etwas älter ist.

 

„Wir warten unser Leben lang: auf die Einschulung, das Abitur, das Studium, die erste Anstellung. Beruf, Heirat, Kinder, Haus. Wir warten auf den Punkt, an dem alles beginnt, das Abenteuer losgeht, das wirkliche wahre und aufregende Leben anfängt. Doch der Punkt kommt nie.“ –Kölner Stadt Anzeige-

 

Diese Zeilen bringen es auf den Punkt. Worauf wartest du im Moment? Auf das Ende der Episode. Oder du bist gerade unterwegs und wartest darauf endlich zuhause anzukommen. Zuhause sind dann so viele Ablenkungen, dass es immer später wird. Wer kennt es nicht? Du hast etwas zu erledigen und schiebst es vor dir her. Um 21 Uhr mach ich es, um 22 Uhr mach ich es wirklich und so weiter.

 

Warum ich das so genau weiß? Es sind fast 1:1 meine Gedanken gewesen bevor ich gestartet habe. Ich will dich auf keinen Fall dafür an den Pranger stellen. Ich will dich nur wachrütteln.

„Wir warten ein ganzes Leben lang.“

-Nina müller-

Direkt am Anfang muss ich dich leider enttäuschen. – Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt. Damit könnte ich die Episode schon beenden, aber ich will dich nicht mit dieser Behauptung zurücklassen ohne eine anständige Erklärung.

Dein Unterbewusstsein

Folgendes: Dein Unterbewusstsein will dich beschützen. Es hält dich zurück, wenn du etwas Gefährliches machen willst. Leider ist es viel zu sensibel. Darum verhindert es auch, dass du deine Träume umsetzt. (Warum? Das verrate ich dir in Episode 2.)

Wie kann es dich am besten aufhalten? Es stellt dir so viele Fragen, bis du verunsichert bist. Nur ein paar Beispiele: Bin ich schon bereit zu starten? Was werden die anderen von mir denken? Wachsen mir die Aufgaben über den Kopf?

Jeder kennt diese Fragen. Erfolgreiche Menschen erkennen, dass ihr Unterbewusstsein sich querstellt und gehen dann erst recht rein. Sie gehen aktiv gegen diese Fragen vor.

Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt und es wird ihn auch nie geben. Verankere diesen Glaubenssatz in deinem Unterbewusstsein. Ich selbst bin auch sehr anfällig gewesen für solche Fragen und bin es immer noch. Ich habe mir immer eingeredet, dass ich ein MacBook brauche um produktiv zu sein. Aber weil die Dinger ein Schweinegeld kosten, habe ich stundenlang ähnliche Laptops verglichen. Ich habe mich durch Testberichte und YouTube-Videos gefressen.

Bis heute kann ich bei vielen Technik-Diskussionen mitreden, weil ich mich sinnloserweise stundenlang damit beschäftigt habe. Dasselbe war mit Kameras, Spielekonsolen, Fernsehern, Musikinstrumenten und sämtlichen Equipment das mit Technik oder Musik zu tun hatte. Gekauft habe ich nie etwas, aber ich denke, dass ich deshalb heute so schnell sehr viel Informationen aufnehmen und speichern kann.

Aber genug von meiner Geschichte. Wir gehen weiter im Thema.

„Wir warten ein ganzes Leben lang.“

-Nina müller-

Du wirst Nicht mehr jünger

Dieser Satz ist bei meiner Mutter nie gut angekommen. Doch er ist leider wahr. Wir alle sind endlich. Irgendwann sind wir nicht mehr da.

Casey Neistat hat in einem seiner großartigen Videos gesagt „Ich bin im Moment gesund und voller Energie. Ich weiß nicht wie lange das noch so ist. Darum hole ich aus meiner Zeit das maximale heraus.“ Und das sollten wir alle tun. Wenn du Casey Neistat nicht kennst, dann schau unbedingt auf YouTube bei ihm vorbei. Casey ist ein Filmemacher, Gründer und unglaublich motivierend.

 

Dieser Denkansatz hat mich so erfasst, dass ich auch mehr aus meiner Zeit machen wollte. So sind die ersten sinnvollen Projekte entstanden und indirekt auch dieser Podcast. Manchmal brauchen wir jemanden der uns auf die Sprünge hilft. Deshalb scheue ich mich nicht davor plakative Beispiele zu verwenden. Ich hoffe einfach, dass ich jemanden damit wachrütteln kann.

 

Deine Zeit ist das wertvollste das du besitzt. Sei dir darüber bewusst. Wenn man Bill Gates, den reichsten Mann der Welt, fragen würde was er sich von ganzem Herzen wünscht. Ich meine er kann alles haben, was es für Geld auf diesem Planeten gibt. Ich bin mir sicher, dass seine Antwort wäre: „Ich wünsche mir mehr Zeit.“ Wahrscheinlich würde er sich auch den Weltfrieden und volle Mägen für jeden auf der Welt wünschen, aber bleiben wir bei der Zeit.

Du kannst dir keine Zeit kaufen. Du kannst Zeit sparen, indem du andere bezahlst, die dir Arbeit abnehmen. Trotzdem ist deine Uhr irgendwann abgelaufen. Alles was du auf der Erde hinterlassen kannst sind deine Taten.

 

Jetzt sind wir schon in die Philosophie abgerutscht. Da wollte ich eigentlich nicht hin. Ich denke du hast verstanden, was ich dir sagen will.

Dann folgen wir wieder dem Faden zum letzten Abschnitt dieser Episode.

Der Richtige Zeitpunkt iST Jetzt

Du denkst dir jetzt wahrscheinlich „Zuerst hat er ja gesagt es gibt keinen richtigen Zeitpunkt, was ist denn hier los?“ Keine Panik. Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt.

Doch der vernünftigste Zeitpunkt ist jetzt sofort. Du musst entscheiden wann du startest.

Ich kann dir von ganzen Herzen empfehlen lieber unperfekt zu starten, als gar nicht. Du kannst dein Projekt immer noch verbessern und unterschätze nicht, wie viel Erfahrung du sammelst. Erfahrung ist heutzutage sehr viel wert und macht die meisten Schönheitsfehler im Lebenslauf unsichtbar.

Wenn ich zurückblicke auf die zahlreichen Projekte die kläglich gescheitert sind, kann ich ehrlich sagen, dass ich fast immer Erfahrungen gesammelt habe, die mir das nächste Projekt erleichtert haben. Irgendwann sind die Hürden so klein, dass du nur erfolgreich werden kannst. Aber damit das geschieht, musst du erst mal beginnen, rausgehen, auf die Fresse fliegen, wieder aufstehen, dazulernen und nächstes Mal nicht denselben Fehler wieder machen.

Vielen fehlt am Anfang einfach die Orientierung. Sie wissen nicht womit sie anfangen sollten. Darum gebe ich dir noch schnell eine Starthilfe mit, damit es keine Ausreden mehr gibt.

Starte noch heute

1. Finde heraus was du machen willst.

2. Wie viel Zeit hast du dafür?

3. Schreibe dir einen Aufgabenplan zu deinem Ziel

4. Setze den ersten Schritt sofort um.

 

Verabschiedung

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen. Ich denke du konntest einiges mitnehmen.

Jetzt bist du an der Reihe, deine Idee umzusetzen. Starte noch heute und denke immer daran.

„Der Weg ist das Ziel“

Danke, dass du bei dieser Folge dabei warst. Wir hören uns in der nächsten Folge. In der sprechen wir darüber „Was wenn ich mit dem Falschen starte?“

Ich wünsche dir einen wunderschönen produktiven Tag.

Dein Coach,
Gregor Alexander