Perfektionismus überwinden- wie schaffe ich das? Heute teile ich meine Eltern persönliche Geschichte des Perfektionismus mit euch. Ich zeige euch wie ihr schon bei der Planung den Perfektionismus raus lassen könnt und ich zeige dir wie du bei deinem aktuellen Aufgabenplan den Perfektionismus verbannen kannst!

Perfektionismus war immer der größte Gegenspieler meiner Träume oder der Umsetzung meiner Träume. Ich habe viele Sachen begonnen, wie ich euch in vorherigen Episoden erzählt habe, ich habe viel geplant, ich habe viele Ideen gehabt aber in der Umsetzung bin ich dann immer am Perfektionismus gescheitert.

Shownotes

Dirk Wilhelm (OneLifeBaby)
Video zu Perfektion

Julian Zietlow
YouTube Kanal

Pareto
Erklärung

Wie habe ich den Perfektionismus überwinden können so dass etwas so tolles wie dieser Podcast entstehen konnte? Zu erste habe ich ein Video von dem lieben Dirk von one life baby gesehen, ihn habe ich übrigens auch schon Interviewt das könnt ihr euch gerne anhören, ich packe es euch auch nochmal in die Shownotes!

Dieses Video hat mir die Augen geöffnet! Wirklich gelernt den Perfektionismus zurück zu weisen habe ich dann erst als ich um vier Uhr morgens am Schreibtisch saß und noch immer nicht fertig mit meinen Aufgaben war und wusste dass ich um 6.00 Uhr aufstehen und in die Schule muss.

Ich war in diesem Moment gezwungen mich auf das wichtigste zu konzentrieren und wie in vielen Dingen im Leben ist es das einfachste wenn man dazu gezwungen wird. Doch wie du schon bei deiner Planung den Perfektionismus einfach auslassen kannst das zeige ich dir jetzt!

Planung

Was du bei der Planung beachten solltest damit du nicht den Perfektionismus mit eingeplant hast. Als aller erstes und aller wichtigstes plane nicht zuviel Zeit ein! Du kannst gerne mehr Zeit einplanen für unerwartete Verzögerungen aber nicht für den Perfektionismus.

Ich merke oft dass ich langsamer arbeite, wenn ich mehr Zeit habe und dann schaff ich eigentlich genauso viel als wenn ich eine Stunde weniger Zeit hätte. Das ist nicht aber effizient. Julian Ziegler hat auch einmal gesagt, damals als ich täglich Videos gemacht habe hat es sich genauso stressig angefühlt wie heute mit 3 Videos pro Woche.

Ich glaube es waren drei, ich bin mir nicht mehr sicher weil ich habe Video nicht gefunden, wenn du es findest kannst du mir gerne schreiben. Aber ich denke dir ist klar geworden was ich dir sagen will, wenn du bei deiner Planung, der abschätzung der Zeit die du brauchst mit einbeziehst das du Perfektionistisch bist dann musst du schnell etwas ändern.

Denn wenn du das 80:20 Prinzip von parito kennst (ich packe dir eine Erklärung in die Shownotes) und es wirklich verstanden hast und anwendest dann muss dir einfach klar sein das Perfektionismus so etwas ineffizient ist.

Du verschwendest Zeit für Dinge die unwichtig sind und niemandem auffallen werden und diese Zeit hättest du schon in eine andere Aufgabe investieren können die auch schon zu 80% perfekt gewesen wäre. Außerdem kannst du gar keinen Perfektionismus erreichen, es ist nie irgendetwas perfekt!

„Perfektion ist nicht notwendig. Menschlich sein genügt“

-Wise (Wo)man-

Aufgabe

Was kannst du mit deinen Aufgaben machen die in deinem to do Plan schon fix stehen? Ganz einfach du schaust deinen Aufgaben Plan durch, wirklich Aufgabe für Aufgabe und gehst durch was wirklich wichtig ist. Wenn du nach dem 80-20 Prinzip gehst wirst du feststellen dass nur 20% von deinen Aufgaben wirklich wichtig sind.

Diese 20% der Aufgaben machen 80% der Ergebnisse. Die anderen 80% deiner Aufgaben machen nur 20% deiner Ergebnisse aus. Schaue also durch was wirklich wichtig ist und was unwichtig ist streichst du sofort heraus. Wenn dir das zu drastisch ist dann verschiebe sie wenigstens in eine Warteschlange aber kümmere dich jetzt erstmal um die wirklich wichtigen Aufgaben.

Wenn du dann nur noch die Aufgabe dastehen hast, die wirklich wichtig sind dann Siehst du dir die Aufgabe im Detail an und schaust welche Schritte der Aufgabe wirklich wichtig sind und welche Schritte du herunter brechen oder vereinfachen kannst.

Vereinfache die Aufgabe so weit es geht! Und So schaffst du es deinen vollen AufgabenPlan zu einem viel effizienteren kleineren Aufgabenplan mit viel simpleren Aufgaben machst. Und du wirst trotzdem 80% der Ergebnisse haben in 20% der Zeit. Probiere es einfach mal aus!

Übung

Schlussendlich ist Unperfektion auch nur Übung, bei mir war es auch so das ich eine Woche nachdem ich das Video gesehen habe bemüht war ohne Perfektionismus zu arbeiten und naja nach dieser Woche ist das auch in den Hintergrund gerutscht und wie bei allem im Leben wirst du nur besser wenn du es übst.

Probiere es einfach aus und denke immer daran: „Der Weg ist das Ziel!“

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen, produktiven und unperfektionistischen Tag!
Dein Gregor Alexander!