Hey und Herzlich Willkommen beim “ Der Weg ist das Ziel Podcast”. Heute ist eine ganz besondere Episode denn ich werde euch zwei wahre Geschichten über Personen die einen sehr interessanten, sehr motivierenden und aber auch sehr schwierigen Werdegang auf sich haben, erzählen.

Vielleicht kennst du sogar eine Person davon. Danach werden wir noch darüber philosophieren warum sich dieser Werdegang entwickelt, wie es dazu gekommen ist und wie du das auf dein Leben und Werdegang umsetzen kannst. Ich wünsche dir viel Spaß mit dieser Episode, bleib dran es wird wirklich spannend.

Der erste Werdegang von dem ich euch erzählen werde ist von Logic. Logic, falls euch das kein Begriff ist, er ist ein Rapper oder Musiker aus den USA. Für die die Logic kennen ist die Geschichte bestimmt schon bekannt aber ihr könnt euch bestimmt noch irgendeine Information abholen die ihr vorher noch nicht gewusst habt.

Die Kindheit von Logic war ein Albtraum, ein Worst Case Szenario wenn man das so nennen mag. Ich habe mir ein paar Interviews mit ihm angehört und mir ein paar Eckpunkte davon rausgeschrieben die ich interessant aber auch echt schockierend fand.

Seine Eltern waren Crack abhängig schon seit er geboren war und waren auch starke Alkoholiker, sein Bruder dealte mit Drogen und war in mehrere Morde verwickelt die er selbst auch mitbekommen hat. Seine Mutter war Prostituierte und wurde vor seinen Augen niedergeschlagen.

Bei Ihnen zu Hause war es so das oftmals Blut überall verteilt war weil seine Mutter von ihren Kunden zusammen geschlagen oder vergewaltigt worden ist. Auch seine Schwester ist mehrmals missbraucht und als Teenager früh schwanger geworden. Logic hat auch erzählt, das wenn sie in den Supermarkt gingen, hatten sie nie viel Geld.

Wenn seine Mutter 12£ hatte, kaufte sie kein Sandwich Brot, Käse oder Fleisch sondern sie kaufte Alkohol und Zigaretten. Logic hatte in seiner Kindheit sehr wenig zu essen. Einmal hat ihn seine Mutter in einem Rausch fast zu Tode gewürgt weil er eine Kleinigkeit angestellte Hatte als er ein kleines Kind war.

Er hatte nie eine Geburtstagsfeier oder ein Weihnachtsfest, das hatte er nie erlebt. Er zog schon früh als Jugendlicher aus und hielt sich mit mehreren Nebenjobs über dem Wasser und er machte nebenbei Musik, das war seine Leidenschaft.

Wenn man sich alleine diese paar Informationen vorstellt, die ich euch gegeben habe, wie es sich anstellen muss in so einer Situation zu leben, zu wohnen, zu schlafen dass das einfach schrecklich gewesen ist.

Man könnte davon ausgehen das Logic den Weg von seinem Vater oder von seinem Bruder einschlagen würde, dass er Drogen dealt, in Morde verwickelt ist, selbst Drogen nimmt, Frauen schlecht behandelt, ein unglückliches, hasserfülltes und negatives Leben führt. Doch genau das Gegenteil ist der Fall.

Heute

Heute verbreitet Logic mit seiner Musik Peace, Love and Positivity, Liebe, Frieden und Positivität. Er ist verheiratet mit einer wunderschönen Mexikanerin, lebt sehr bescheiden und kleidet sich wie er selbst sagst eher Basic.

Er trinkt keinen Alkohol und nimmt keine Drogen, verständlich wenn man seine Vorgeschichte ansieht. Wenn man Logic sieht, sieht man sofort dass er ein von Grund auf positiver Mensch ist und so glücklich ist, er strahlt aus was man bei den wenigstens Menschen sieht.

Warum

Warum und wie hat er das geschafft dass er aus seinem Werdegang, aus seiner so negativen Geschichte etwas so wunderbares und positives zaubert? Wie hat er das geschafft? In einem Interview hat er einmal gesagt dass immer wenn er etwas schreckliches gesehen, dann dachte er sich “ Wow, so möchte ich das niemals machen!”

Viele Menschen die in schlimmen Verhältnissen aufwachsen, sehen schlimme Dinge und machen sie irgendwann einmal nach. Logic hat sich aber bei jeder drastischen, schlimmen Sache die er gesehen hat gesagt das er das so nicht machen möchte, das möchte er auf keinen Fall.

Zum Beispiel hat er sich schon immer vorgenommen dass er Frauen respektieren und keine Drogen nehmen möchte, weil er eben in einem Umfeld aufgewachsen ist in dem seine Mutter oft zusammen geschlagen und vergewaltigt worden ist.

Er hätte daraus auch die Lehre ziehen können dass er mit Frauen machen kann was er will aber er hat genau das Gegenteil gemacht und sich gesagt das er das so auf keinen Fall möchte. Der Fokus lag immer darauf dass er nicht so werden möchte wie seine Familie, was ja wirklich legitim ist.

„Mache einen positiven Unterschied!“

-wise (WO)Man-

Zwei Sichtweisen

Lass mir dir noch ein Beispiel geben, zwei Zwillingsbrüder aus einer Krisenfamilien. Als sie Ca 10 Jahre waren, wurde eine Dokumentation gedreht in denen sie und ihre Familie Teil davon fahren. Die ganze Familie wurde interviewt und ein paar Szenen wurden gedreht.

20 Jahre später wurden sie wieder interviewt, sie waren nun beide 30 Jahre alt und einer von ihnen saß im Gefängnis weil er ähnlich wie sein Vater zu viel Alkohol trank, gewalttätig wurde und auch mit Drogen herum hantierte. Der andere von den beiden Zwillingsbrüdern war ein erfolgreicher Geschäftsmann, er hatte Millionen auf seinem Konten und ein wirklich schönes und befreites Leben.

Als man die beiden getrennt voneinander, denn der eine Bruder hatte den Kontakt abgebrochen, befragte warum ihr Werdegang so geworden ist, warum sie das geworden sind was sie sind antwortete der Bruder der im Gefängnis saß: „Wie hätte mein Werdegang denn sonst werden sollen? Mit dieser Familie hatte ich doch gar keine andere Wahl!“

Die Antwort des erfolgreichen Bruders überraschte das Kamerateam am meisten, denn er sagte: „Was hätte denn sonst passieren sollen? Mit dieser Familie hatte ich doch gar keine andere Wahl! Die beiden gaben ein und dieselbe Antwort.

Sie gingen komplett verschiedene Wege, der eine trank zu viel Alkohol, nahm Drogen, hatte die falschen Freunde, begang Straf und Gewalttaten, hatte ein unglückliches Leben und endete im Knast. Der andere hingegen hat sein Potenzial genutzt, hat eine große Firma aufgebaut, eine Familie gegründet, ist glücklich und ist noch dazu reich. Doch beide geben die Antwort “ was hätte denn sonst passieren sollen mit dieser Familie? Ich hatte doch gar keine andere Wahl! “

Der eine nutzt seine Antwort aber als Ausrede, er stellt sich als das Opfer seiner Situation dar. Der andere hingegen lässt sich durch seine Situation anspornen, das ist der unterschied zwischen dem einen Bruder der erfolgreich geworden ist und dem anderen der im Knast gelandet ist.

insgesamt

Zusammengefasst kann man von diese Personen folgendes lernen: Du brauchst einen Traum, eine Visionen die stärker ist als das negative was in deinem Leben passiert ist oder passieren wird. Du brauchst einen Traum, ein Ziel das dich so unfassbar motiviert, das du so leidenschaftlich verfolgst dass du jede Niederlage in Kauf nimmst weil du weißt das du immer näher an dein Ziel kommst und du wirst nicht aufhören bis du es erreicht hast. Nimm dein Leben selbst in die Hand und schieb nicht immer die Verantwortung auf andere. Du bist selbst verantwortlich für dein Leben! Mache einen positiven Unterschied! Für mich ist die zentrale Aussage oder das learning von diesen Geschichten der Menschen: Du kannst alles schaffen! ALLES! Egal mit welchem Hintergrund und egal mit welcher Anfangs Hürde, komplett egal!

Verabschiedung

Dann bleibt mir nur noch eines zu sagen, Danke das du bei dieser Episode dabei warst. Mir war es wieder ein Vergnügen ein Stück deines Tages gestalten zu dürfen. Ich hoffe es hat dir gefallen, du konntest sicher einiges mitnehmen.

Ich wünsche mir dass du von diesen Personen, von diesen Geschichten motiviert wirst und dass dir die Angst geraubt wird denn nur wenn wir die Angst im Griff haben können wir eine befreites und erfülltes Leben führen. Starte noch heute und denke immer daran: „Der Weg ist das Ziel!“ Ich wünsche dir noch einen wunderschönen produktiven Tag.

Wir hören uns bei der nächsten Episode!
Dein Gregor Alexander